Gene Davis Software -> GDBS Index -> German Open

German Open Shogi Kifu Collection


Kifu #78

[Name "Thomas Majewski"]
[Email ""]
[Country "Germany"]
[Sente "Greb Wolfgang"]
[Gote "Maass Stephan"]
[Black_grade "2kyu"]
[White_grade "2kyu"]
[Result "0-1"]
[Comment ""]
[Source "Stephan Maass"]
[Event "7. German Open Hannover"]
[Date "19971101"]
[Round "2"]
[Venue "Hannover"]
[Proam "Amateur"]
P7g-7f P8c-8d S7i-6h P3c-3d P6g-6f S7a-6b P5g-5f P5c-5d G6i-7h G6a-5b S6h-6g P7c-7d R2h-6h K5a-4b K5i-4h K4b-3b K4h-3h P1c-1d P1g-1f P2c-2d B8h-7g K3b-2c S3i-4h {12.S4h(?!) ~Ein meiner Meinung nach fragwürdiger Entschluß.Die sogenannte Drei-Züge-Festung ist~geeignet, wenn man sehr schnell selbst aktiv werden will.Doch dazu hat sich Weiß zu wenig~exponiert.Es ist abzusehen, daß Weiß bald die wesentlich stärkere Kakoi (Festung) besitzen wird, so~daß jegliche Tauschaktion von Schwerfiguren für Schwarz ernste Probleme mit sich bringt.~} S3a-3b P6f-6e N2a-3c S6g-6f S6b-5c G7h-6g B2b-3a P7f-7e R8b-7b P7ex7d R7bx7d P'7e R7d-7b G6g-7f P6c-6d P5f-5e P6dx6e S6fx6e P'6g {21...P'6g! ~Ein unangenehmer Nadelstich, der entweder den schwarzen Hisha (Turm) auf ein~ungedecktes Feld zwingt (s.Partie) oder lästige Einsatzmöglichkeiten (6i; 6h) für Generäle schafft,~im Falle eines Abtauschs.Auf jeden Fall gerät die schwarze Stellung in Unordnung.~} R6hx6g R7b-6b R6g-5g N8a-7c S6ex5d S5cx5d P5ex5d S'6h B7gx6h R6bx6h+ S'5c +R6hx5g S4hx5g R'7h S5g-4h B'6g {29...B'6g! ~Das legt den Finger auf die schwarze Wunxde die schwache Kakoi (Festung).Weiß droht~30...Bx4i+ 31.Kx4i G'5h 32.K3h Gx4h 33.K2h G3h 34.K1h G2h 35.K1g N2e 36.K2f S'3e matt.~} S'5i B6gx7f+ S5cx5b G4ax5b G'5c G5bx5c {32.G'5c?? Gx5cx?? ~Weiß hätte mit dem schon lange in der Luft liegenden Einschlag auf 4i den~schwarzen Fehler bestrafen können.Nach 32...+Bx4i 33.Kx4i G'2h muß Schwarz 34.R'3h spielen, wonach~Weiß die sehr angenehme Wahl zwischen 34...Gx3h, 34...S'5h 35.Sx5h Gx3h 36.Kx3h Rx5h+ oder~34...P'5g! 35.Rx2h S'5h 36.K3i [36.Sx5h Px5h+ 37.K3i G'4i 38.K3h +Px4h matt.] 36...G'4i 37.K3h Sx5i+~jeweils mit Gewinnstellung hatte.Das Üble ist, daß ich diese Idee zwar gesehen hatte, aber~irrtümlicherweise der Meinung war, daß der gewählte Partiezug die Sache für Schwarz noch~verschlimmert, da ich einen weiteren Kin (Goldgeneral) in die Hand bekomme.Was ich nicht~registrierte, war, daß auch Schwarz dann einen Kin in der Hand hat.Es mangelte mir in diesem~Augenblick an der Disziplin, die Konsequenzen konkret zu berechnen.~} P5dx5c+ +B7fx4i K3hx4i G'2h G'3h P'5h S5ix5h {36.Sx5xh ~Natürlich nicht 36.Gx2h Px5i+ 37.Sx5i G'4h 38.Sx4h G'5h und 39...Gx4h matt.Zum Glück~war meine Stellung so viel besser, daß ich immer noch auf Gewinn stehe, auch wenn ich mir das Leben~selbst schwer machte.~} G2hx3h K4ix3h R7hx5h+ G'4i +R5hx5c R'6a S'2b P'5g P'5f P5gx5f +R5cx5f P'5g +R5f-7f R6ax9a+ +R7f-7i L'3f G'5h G4i-3i G'4i L3fx3d G4ix3i S4hx3i +R7ix3i {47...+Rx3xi ~Zu guter letzt gibt doch wieder die schlechtere Kakoi (Festung) den Ausschlag und~gestattet Weiß den entscheidenden Mattangriff.~} K3hx3i S'4h K3i-2h S'3i K2h-1g B3a-5c P2g-2f {51.Px2f ~Sofort matt ist 51.(beliebig)'2f N2e.Aber auch ein Einsetzer auf 3e ist nicht viel~hartnäckiger, z.B.51.B'3e Bx3e 52.P2f Bx2f! 53.Kx2f [53.K2g B'3h 54.Kx2f (54.Kx3h G'2h matt; 54.K3f~G'3e matt.) 54...G'2e 55.K1g G'2g matt.] 53...G'2e 54.K1g B'2f und 55...G'2h matt.Oder 51.R'3e Bx3e~52.P2f Bx2f 53.K2g [53.Kx2f R'2e 54.K3f (54.K1g G'2g matt.) 54...G'4e matt.] 53...R'2h 54.K3f G'4e~matt.~} N3c-2e K1g-2g G'2h K2g-3f G'3e