Gene Davis Software -> GDBS Index -> German Open

German Open Shogi Kifu Collection


Kifu #76

[Name "Thomas Majewski"]
[Email ""]
[Country "Germany"]
[Sente "van de Velde Kristiaan"]
[Gote "Maass Stephan"]
[Black_grade "1kyu"]
[White_grade "2kyu"]
[Result "1-0"]
[Comment ""]
[Source "Stephan Maass"]
[Event "7. German Open Hannover"]
[Date "19971101"]
[Round "3"]
[Venue "Hannover"]
[Proam "Amateur"]
P6g-6f P8c-8d P7g-7f P3c-3d R2h-6h S7a-6b K5i-4h K5a-4b K4h-3h K4b-3b K3h-2h P1c-1d P1g-1f G6a-5b S3i-3h P5c-5d P9g-9f P9c-9d G6i-5h P8d-8e B8h-7g P7c-7d S7i-8h P2c-2d P6f-6e B2bx7g+ {13...Bx7g+(?!) ~Vielleicht war es besser, den Kakugawari (Abtausch der Läufer) mit 13...N3c!? zu~vermeiden.Weiß kann danach eine Aufstellung mit K3b-2c; S3a-3b und eventuell B2b-3a anstreben.Mit~dem Kaku (Läufer) in der Hand hat Schwarz mehr Möglichkeiten (z.B.droht unmittelbar der~Doppelangriff 15.B'4f).Außerdem kommt der Gin (Silbergeneral) 8h auf 7g gut ins Spiel.~} S8hx7g K3b-2c P6e-6d P6cx6d R6hx6d S6b-6c R6d-6h P'6d B'7a R8b-7b B7a-2f+ S3a-3b P'6e P6dx6e R6hx6e N8a-7c R6e-6h P'6d P'6f N2a-3c P4g-4f B'5c {24...B'x5c ~Das Eingeständnis, daß Schwarz einen kleinen Eröffnungsvorteil herauholen konnte.Weiß~möchte im folgenden seine Kakoi (Festung) mit P4c-4d und G5b-4c zu einer hidari Takamino (linke hohe~Mino) ausbauen, um dann zu schauen, wie es weitergeht.Man beachte auch, daß der Keima (Springer) 7c~die weißen aktiven Möglichkeiten eher behindert.~} +B2f-3f P4c-4d +B3f-4g R7b-8b R6h-8h R8b-8d P8g-8f P8ex8f S7gx8f P'8e S8f-7g P6d-6e P'8g P6ex6f +B4g-5f P7d-7e P7fx7e B5cx7e P'7f B7e-5c +B5fx6f R8d-8a P9f-9e {36.P9xe? ~Das ist allerdings zu optimistisch gespielt, und die Idee wird taktisch widerlegt.Mit~36.P5f hätte Schwarz seinen Eröffnungsvorteil behauptet.~} P9dx9e P'9c P'6e +B6f-7e B5cx7e P7fx7e L9ax9c P7e-7d S6cx7d B'7b R8a-9a B7bx5d+ P'7f {42...P'7f?! ~Stark war 42...P9f, zumal 43.+B6d wegen 43...G6c kaum zu fürchten war.Nach 43.P'9h~G6c 44.+B5e B'6d scheinen mir die weißen Aussichten ebenfalls günstiger zu sein.Ich war von der Idee~den schwarzen Uma (beförderten Läufer) zurückzudrängen so eingenommen, daß ich über Alternativen~nicht einmal nachgedacht habe.~} S7gx7f B'6f P'7g S7d-6c +B5dx3b {45.+Bx3bx!? ~Das überraschte mich etwas.Tatsächlich hat Schwarz aber gut erkannt, daß der~eroberte Gin (Silbergeneral) mehr Ärger machen wird als ein sich zurückziehender Uma (beförderter~Läufer).Andererseits ist ein Kaku (Läufer) in der Hand ein Kaku in der Hand!~} G4ax3b S'8b R9a-5a {46...R5a?! ~Besser war 46...R4a, aber hinterher ist man immer klüger.~} S8bx7c+ S6c-6d +S7c-7d S6d-5e {48...S5e!? ~Ein mutiger Entschluß, der auf das Rückopfer eines Kakus (Läufers)~hinausläuft.Andererseits sind die Möglichkeiten des Kakus 6f so bescheiden, daß sein Opfer für~Angriffschancen wohl gerechtfertigt ist.Am besten für Schwarz war jetzt meiner Meinung nach 49.P'6g~B'7i 50.R7h B6x5g+ mit ähnlichen Folgen wie in der Partie, wobei aber der Gin (Silbergeneral)~aktiver steht.~} S7f-6g B'7i R8h-7h B6fx5g+ R7hx7i +B5gx7i B'7c S5ex4f {52...Sx4f? ~Hartnäckiger (und besser) war 52...R7a.Nach 53.Bx5e+ Rx7d hätte Schwarz sein~Opferspiel erst noch rechtfertigen müssen, während 53.N'6c sowohl nach 53...R7b!? 54.+S8c Rx7c~55.+Sx7c Sx4f als auch vor allem nach 53...Gx6c!? 54.+Sx6c Sx4f weniger Gefahr gebracht hätte als~die Partiefortsetzung.~} B7cx5a+ G5bx5a R'2a G3b-2b R2ax5a+ P'5g G5h-4h R'8h +R5ax1a R8hx8i+ L'2f S4f-3e L2fx2d S3ex2d N'1e P1dx1e G'1d K2c-3b G1dx2d P'2a G2dx3d N'3a P'5d {64.P'5d! ~Diesen Zug fand ich während der Partie sehr stark.Wahrscheinlich hätte ich jetzt~abgebrüht 64...L'5a spielen sollen, um P5d-5c zu unterbinden und 65.+S6d mit 65...N'4a zu~beantworten.~} P5g-5h+ P5d-5c+ L'4a S6gx5h +B7i-7h P'6g P6e-6f {67...P6f?? ~Was für ein nichtssagender Zug in dieser kritischen Situation! Viel stärker war~beispielsweise 67...N'5f.Nach 68.G4g hätte Weiß sogar Zeit für 68...N6h+ gehabt, da das~partieanaloge 69.S'4c Lx4c 70.+Px4c Nx4c 71.L'2d +Nx5h auch den schwarzen Gyoku (König) in Gefahr~bringt.~} S'4c L4ax4c +P5cx4c N3ax4c L'2d N'3a L2dx2b+ P2ax2b G3dx3c K3bx3c +R1ax3a P'3b N'2e K3c-2c G'1c K2c-3d +R3ax3b K3d-4e +R3b-3f K4e-5e +R3fx6f K5e-4e N'5g K4e-3d G1cx2b +B7h-6h P1fx1e S'5i G4ix5i +B6hx5i {82...+B5i?? ~Viel stärker war 82...+Rx5i, da in diesem Fall unverzüglich Matt durch 83...B'3i~84.K1h G'1g 85.N1g G'2h drohen würde.Das von mir befürchtete 83.G4i schützt dagegen wegen 83...G'4h~nur wenig.84.Gx5i? scheidet dann wegen 84...B'3i 85.K1h L'1g 86.Nx1g G'2h matt aus.Andererseits~droht schlicht 84...+Rx4i usw.Es kann keine tröstende Entschuldigung sein, daß mittlerweile beide~Spieler im Byoyomi waren.~} S'4i L'4e N5gx4e P4dx4e +R6f-3f P'3e +R3f-5f P'5e +R5f-4g N'4f L'6i P'6h G2b-3b G'2c P1e-1d K3dx2e P1d-1c+ G2cx1c N2i-1g {92.N1g ~Denn 92.Lx1c+? führt nach 92...N'1f 93.K1h B'3i wäre ein Hisshi.~} K2e-3d G3b-3c K3dx3c N1g-2e K3c-2d N2ex1c+ P6hx6i+ +N1c-1d K2d-3c {96...Kx3c ~Den Rest konnte ich nicht mehr rekonstruieren.Im gegenseitigen Byoyomi schaffte es~Schwarz ca.8 Züge später tatsächlich noch mattzusetzen (1-0)!~}